17.06.2021 in Kommunalpolitik

SPD Rhüden möchte Kinderspielplatz im Robü ausbauen

 

Im Vorfeld zu ihrer Vorstandssitzung traf sich die SPD-Abteilung Rhüden am vergangenen Mittwoch bei herrlichem Sonnenschein auf dem Spielplatz im Robü. Dieser hat aufgrund seiner besonderen Lage, umgeben von großen Bäumen und Büschen ein ganz besonderes Flair. Aus diesem Grund hat die SPD Rhüden bereits vor sechs Jahren die Patenschaft für diesen Spielplatz übernommen und führt seither regelmäßige Pflegeaktionen durch. Auch in diesem Jahr plant die SPD am 7. Juli wieder solch eine Spielplatz-Aktion, natürlich unter Einhaltung der geltenden Corona- Regeln.

 

16.06.2021 in Kommunalpolitik

Siedlungsentwicklung in Seesen und den Ortsteilen

 

Die Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion beschäftigen sich im Rahmen Ihrer letzten Sitzung abermals mit dem Thema Bauplätze. Hier sahen sie sich unter anderen das kleine Neubaugebiet, in Verlängerung des Spottberg-Kindergarten an.

„Für Menschen die hier in Seesen verwurzelt sind aber auch für Menschen die sich hier mit einem Haus einen neuen Lebensmittelpunkt schaffen wollen, gibt es kaum Möglichkeiten. Im Vergleich zu angrenzenden größeren Städten, wie Göttingen, Hildesheim oder Braunschweig ist bei uns in Seesen Wohnraum bezahlbar. Unsere Geografische Lage ist sehr gut um auch auswärts zu arbeiten“, beschreibt Andrea Melone die Situation. Das alles ist nicht neu. Auch die CDU hatte sich bereits 2016 für die Fortentwicklung von Bauplätzen ausgesprochen, doch wirklich passiert ist wenig.   

 

07.06.2021 in Kommunalpolitik

SPD-Fraktion weist Vorwurf des schädlichen Verhaltens zurück

 

"Als Vorsitzende der SPD-Fraktion kann ich die Stellungnahme des Bürgermeisters Homann nicht unkommentiert lassen, zumal meiner Fraktion vorgeworfen wird: Unbegründete Vorwürfe gegen die Verwaltung erhoben zu haben und unser Verhalten somit absolut schädlich sei." 

 

27.05.2021 in Kommunalpolitik

Der „Fall Sabine Wendt“ ist in der Stadt Seesen noch nicht zu Ende

 

Nachdem im Fall Wendt im Strafprozess ein Urteil gesprochen ist, bleibt jetzt – zumindest was Frau Wendt betrifft – die Frage, ob Berufung eingelegt worden ist und wie dieser Fall letztendlich strafrechtlich endet.

Unabhängig davon hat vor über sechs Wochen, nach Vorlage des Urteils, die SPD-Fraktion eine Anfrage an den Bürgermeister gestellt. „Mit der Anfrage wollten wir unter anderem klären, welche Schäden der Stadt Seesen durch die Taten von Frau Wendt tatsächlich entstanden sind“, so die Fraktionsvorsitzende Melone. Zum einen ist das wohl der enorme Vertrauensschaden, den dieser Fall verursacht hat. An dessen Aufarbeitung wird wohl noch einiges und auch über längere Zeit zu tun sein, zumal alle von Seiten des Rates und der Verwaltung der Stadt Seesen Beteiligten solche Zuwendungen künftig anders betrachten werden.

 

11.05.2021 in Kommunalpolitik

Rettet die Bienen - Für mehr Artenvielfalt

 

Blühende Wiesen statt kurz geraspelter Monorasen, dafür will sich die Seesener SPD stark machen und startet die Initiative zur Rettung der Bienen.

 

Am 15.05.2021 rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger auf, gemeinsam mit uns eine Blumenwiesen zu streuen. Egal ob im Garten, auf dem Feld oder auf dem Balkon.